Dr. Karoline Spelsberg

Diversityforschung & entwicklungsorientierte Bildungsforschung: eine förderliche Allianz für mehr Bildungsgerechtigkeit

Dr. Karoline Spelsberg

Ausgangspunkt des Vortrags sind drei Annahmen, die aufeinander aufbauen bzw. ineinander greifen und zur Diskussion gestellt werden:

1. Um die didaktische Qualität von Lernangeboten zu erhöhen, ist eine Verknüpfung der Erkenntnisse aus der Diversityforschung und entwicklungsorientierten Bildungsforschung erforderlich (Mikroebene).

2. Die Verknüpfung der Forschungsdisziplinen befördert Erkenntnisse (praxisentwickelnde Forschung), die für die Curriculum- und Organisationsentwicklung genutzt werden können (Mesoebene).

3. Die produktive Anerkennung von Differenz auf der Mikro- und Mesoebene kann dazu beitragen, die Bildungsbeteiligung umfassend und gehaltvoll zu erhöhen (Makroebene).

 

Dr. phil. Karoline Spelsberg ist wissenschaftliche Geschäftsführerin des Institut für Lebenslanges Lernen sowie Rektoratsbeauftragte für Gender- und Diversity Management an der Folkwang Universität der Künste, Essen.